Psychoonkologie


Eine Krebserkrankung ist eine große Belastung für Sie. Während sich Ihre stationären und ambulanten Ärzte um Ihren Körper kümmern, widmet sich Ihr Psychoonkologe den psychischen, sozialen und seelisch-spirituellen Aspekten. Fragen in der Psychoonkologie sind zum Beispiel:

  • Wie verarbeite ich die Diagnose Krebs?
  • Wie gehe ich mit meiner Angst, Erschöpfung oder Traurigkeit um?
  • Wie spreche ich mit meiner Familie, meinem Partner, meinen Kindern?
  • Wie gehe ich mit meinem veränderten Körperbild um? Der Sexualität?
  • Was kann mich stabilisieren, mich entspannen?
  • Mit wem kann ich unbefangen über Trauer, über Tod sprechen?
  • Was wird werden, wenn es keine Heilung gibt?

 

Auch als Angehöriger kann ich Sie unterstützen:

  • Wie gehe ich mit meiner eigenen Belastung um? „Darf“ ich mich überhaupt belastet fühlen?
  • Wie kann ich meine eigenen Grenzen wahren, um selbst stabil und gesund zu bleiben?
  • Wie gehe ich mit meiner Trauer um?

 

In unseren Gesprächen bekommen diese Themen einen Platz. Ich kann Sie dabei unterstützen, sich diesen Fragen zu nähern und für sich zu beantworten.